fbpx

Macht Reisen glücklich? – Reisen Reisen Spezial mit Jürgen Domian

„Die Aufgabe, die wir zu bewältigen haben, ist ein Marathon“, sagt Jochen sehr treffend. Seit Beginn des Jahres legt die Pandemie unser aller Leben lahm. Ja das nervt. Und das darf nerven! Aber wer nicht zur Risikogruppe gehört, wer nicht im (Intensiv-)Pflegebereich arbeitet, wer nicht in irgendeiner Form um die eigene Existenz oder Unversehrtheit bangen muss und ein Dach über dem Kopf hat, der tut gut daran, sich genau das hin und wieder zu vergegenwärtigen.

Dabei geht es nicht darum, sich besser zu fühlen, weil es anderen schlechter geht. Das wäre makaber. Es geht darum, Verhältnismäßigkeit in die eigen Situation zu bringen. Um dann vielleicht sogar zu entdecken, dass diese Zeit uns bei allem gebotenen Abstand einander letztlich doch näher bringen kann. Nicht nur, weil wir alle im selben Boot sitzen, sondern auch, weil wir darin die Gelegenheit haben, uns an Dinge zu erinnern, die in der wilden Welt von heute mitunter zu kurz kommen. Empathie. Feingefühl. Fürsorge. Rücksicht.

Fantasie & Glück

Jochen und Michael wollten in diesem Winter eigentlich noch ein bisschen auf corona-konforme Podcast-Tour gehen und die ein oder andere Reise in nähere Gefilde unternehmen. Folgenfutter sammeln. Diese Pläne wurden dann allerdings gnadenlos von der zweiten Welle weggespült. Und aktuell sieh es auch nicht unbedingt so aus, als würde sich der Sturm schnell legen. Das ist Mist, aber (nicht) zu ändern. Nicht zu ändern, weil die Situation aktuell nun mal ist, wie sie ist und man – lapidar aber wahr – einfach versuchen sollte, sich nicht allzu sehr davon zu überwältigen zu lassen. Und eben doch zu ändern, weil wir mit dem richtigen Verhalten (AHA et cetera) aktiv dazu beitragen können, die Lage möglichst schnell wieder zu entschärfen, und außerdem, weil uns immer noch etwas (wieder-) zu entdecken bleibt. Etwas, das wir als Kinder den ganzen lieben langen Tag ohne überhaupt darüber nachzudenken benutzt haben: Unsere Fantasie.

Damit kann man viel anstellen. Unter anderem: sich wegträumen! Egal wohin. An imaginäre Orte. In vergangene Zaubermomente. An zukünftige Traumziele. Absichtlich unerwähnt bleiben die häufig überglorifizierten sogenannten „besseren Zeiten“. Schluss mit Trübsinn. Wenigstens für … zum Beispiel eine Stunde und krumme fünfundvierzig Minuten. Solange geht dieses absolute Oberschmankerl von Podcast-Folge: Macht Reisen glücklich? Mit Jürgen Domian, Live aus der Kulturkirche Köln (Februar 2020). Eine große Frage. Mit großen, beeindruckenden Antworten – und kleinen geheimnisvoll schimmernden. Eine auditive Reise ins Hier und Jetzt. Es geht um Liebe, Intuition, Existenz. Es geht um Alles, ohne einen einzigen Moment der Schwere. Stattdessen ganz viel Humor und Wärme. Und – bekannte Überraschungsgäste 🙂

Wenn Jürgen Domian von seinen Reisen und seiner Sicht auf das Leben erzählt, so angenehm ruhig und bedacht, dann berührt und begeistert einen das unweigerlich. Sollte Euch der Sinn also nach mehr stehen: Im Oktober 2019 haben Jochen und Michael mit Jürgen über seine ausgedehnten Aufenthalte in Lappland gesprochen – fernab von vielen Menschen, ohne Internet, ohne Handy, ohne Kamera, ohne zu sprechen. Mindestens genauso magisch, wie der großartige, tiefgründige Abend in der wunderschönen Kulturkirche in Köln Nippes.

Post a comment:

Comment

Type at least 1 character to search